Lesezeit: 16 Minuten

 

 

Langeweile? Was ist das?

Langeweile ist das Gefühl der Eintönigkeit infolge fehlender Anregung oder Beschäftigung.
Laut Wikipedia ist Langeweile das unwohle, unangenehme Gefühl, das durch erzwungenes Nichtstun hervorgerufen wird oder bei einer als monoton oder unterfordernd empfundenen Tätigkeit aufkommen kann. 

Und dabei ist Langeweile nicht etwa harmlos, sondern purer Stress. Und dieser Stress verstärkt Schmerzen, führt in Einsamkeit und Depression.

Deshalb ist es wichtig, etwas zu unternehmen.

Seit Beginn der Corona-Krise Mitte März 2020 gilt besonders für ältere und / oder vorgeschädigte Menschen der Grundsatz:
Zu Hause bleiben und soziale Kontakte weitgehend vermeiden!
Kein Familien-Treffen, kein Kuscheln mit den Enkelkindern, nicht selbst einkaufen gehen und vieles mehr.
Das kann aber auf Dauer nicht nur sehr eintönig werden, sondern ganz schön auf die Nerven gehen.
Vor allen Dingen belastet es aber auch die Psyche und verstärkt wie gesagt die Einsamkeit, Langeweile und Depression. Und chronische Schmerzen können dadurch verstärkt werden.

„Einsamkeit und das Gefühl unerwünscht zu sein, ist die schlimmste Armut!“
© Mutter Teresa

Das Gute daran ist, du kannst selbst etwas gegen Einsamkeit und Langeweile tun.
Solltest du meine Hilfe dafür in Anspruch nehmen wollen, dann kontaktiere mich gleich.

„Es ist schlimm, wenn zwei Eheleute einander langweilen.
Viel schlimmer jedoch ist es, wenn nur einer von ihnen den andern langweilt.“
© Marie von Ebner-Eschenbach

Ich nehme an, dass du kein Langweiler bist. Aber, wie du schon gesehen hast, liebe ich Zitate.
Und zum Thema Langeweile gibt´s tatsächlich eine Menge.

„Ein Langweiler ist ein Mensch, der redet, wenn du wünschst, dass er zuhört.“
© Ambrose Bierce

 

Und Henry Ford sagte:
„Ein Langweiler ist einer, der seinen Mund aufmacht und seine Heldentaten hineinsteckt.“

 

Mir ist langweilig

Wie oft habe ich das von meinen Kindern gehört, als sie klein waren. Und später auch von meinen Enkelkindern.
Das konnte ich kaum nachvollziehen, denn für mich selbst ist Langeweile noch nie ein Thema gewesen.
Ich hatte und habe immer sooo viele Interessen, dass Langeweile für mich ein Fremdwort war und ist.

Dabei hat Langeweile durchaus auch etwas Positives.

 

Das Positive an Langeweile

„Langeweile, zur rechten Zeit empfunden, ist ein Zeichen von Intelligenz.“
© Clifton Fadiman

 

„Geist ist die Voraussetzung der Langeweile.“
© Max Frisch

 

Einfach mal nichts tun, zur Ruhe kommen und die Seele baumeln lassen.
Wann hast du das das letzte Mal getan?

Ich muss zugeben, das ist mir auch erst in den letzten Wochen so richtig bewusst geworden, dass ich mich viel zu selten einfach nur mit mir selbst beschäftige, mir etwas Gutes gönne und mir positive Erinnerungen ins Gedächtnis rufe.
Allerdings war bei mir nicht Corona der Auslöser, darüber nachzudenken, sondern, weil ich im März 2020 die Diagnose Krebs bekam.
Du kannst dir vorstellen, dass mir das erst einmal die Beine weg gehauen hat.
Ich war die letzten Jahre, nachdem ich die chronischen Schmerzen und tiefe Depressionen überwunden hatte, in denen ich 10 Jahre lang fest steckte, immer nur für andere da, habe viel zu wenig auf meine eigenen Bedürfnisse geachtet.
Jetzt werde ich gezwungen, mehr auf die Signale meines Körpers zu achten, ihm meine ganze Aufmerksamkeit und Liebe zu schenken.
In solchen Momenten kommt mir der Gedanke in den Sinn „Hätte ich doch bloß …“
Vielleicht hast du damit auch schon Erfahrungen gemacht.
Muss es immer erst so weit kommen, bevor „man“ endlich schlau wird?

In meinem Artikel soll es nicht um die Diagnose Krebs oder andere Krankheiten gehen, sondern um die Zeit, die du dir bewusst nehmen kannst und sollst, um Lebensfreude zu erfahren und deinem Leben einen Sinn zu geben.
Es ist an dir, dafür zu sorgen, dass deine Zeit nicht sinnlos vergeht oder mit quälenden Gedanken gefüllt ist.
Lerne, dich wieder mit dir selbst zu beschäftigen und deine Gedanken auf Positives zu lenken.

Aber vor allem, rege dich nicht auf über die Einschränkungen, die du gerade erdulden musst.
Egal, ob dieser Schutz angemessen ist oder nicht, du entscheidest, wie du darüber denkst und wie du damit umgehst.

Wie Viktor Frankl sagte:
„Die letzte der menschlichen Freiheiten besteht in der Wahl der Einstellung zu den Dingen.“

 

 

Fällt dir die Decke auf den Kopf?

Fällt dir die Decke auf den Kopf, weil du wegen der Corona-Pandemie zu Hause bleiben musst?
Um sich diese Zeit möglichst angenehm und sinnvoll zu gestalten, muss man sich etwas einfallen lassen.
Das ist zugegebenermaßen im Alter besonders dann schwierig, wenn du kein Hobby hast und allein lebst.

 

Wenn dir also langweilig ist, dann genieße es oder tue etwas dagegen.

 

Was also tun gegen Langeweile?

Was tun gegen Langeweile?

Was bereitet dir Freude?

Wichtig ist, dass du jeden Tag etwas tust, das dir Freude bereitet. Überlege dir, womit du dich früher gern beschäftigt hast. Was hat dir Freude gemacht?
Du kannst zum Beispiel mit deinem Haustier spielen, singen, Sport treiben und vieles mehr.

Lies meine Tipps oder Anregungen, wie du deine Zeit entweder alleine, oder mit der Familie verbringen kannst, ohne dich zu langweilen oder an Einsamkeit zu leiden. 

Auch jetzt, wo du dich wegen Corona nicht oder nur eingeschränkt mit deiner Familie oder Freunden nicht persönlich treffen kannst, musst du nicht auf sie verzichten. Und auch, wenn die Corona-Krise vorbei ist, musst du keine Langeweile haben.

„Das Leben wäre so wunderbar, wenn wir nur etwas damit anzufangen wüssten.“
© Greta Garbo

 

 

Den Tag strukturieren

Ganz wichtig ist es, einen geregelten Tag zu haben, ihn also nicht zu „vergammeln“. Mache dir Gedanken, was du unternehmen kannst und plane deinen Tagesablauf gegen Langeweile.
Bring eine Regelmäßigkeit in deinen Tagesablauf, stehe morgens auf und ziehe dich nach deiner Morgentoilette an. Am besten, du gehst noch vor dem Frühstück eine halbe Stunde spazieren. Allein das wirkt schon Wunder, das kann ich dir aus eigener Erfahrung sagen. Danach genießt du dein Frühstück, für das du dir richtig viel Zeit nimmst. Für die Zeit zwischen den Mahlzeiten gebe ich dir in diesem Artikel einige Tipps. Bereite dir wirklich JEDEN Tag ein Mittagessen zu oder lass dir eins liefern. Nimm dein Abendbrot gegen 18 Uhr zu dir. Vielleicht hast du Lust, danach noch einmal eine halbe Stunde spazieren zu gehen. 

 

WICHTIG!
Bleib in Bewegung!

 

Entspannung

Entspannung ist extrem wichtig für dein Wohlbefinden. Mach dir nicht so viele sorgenvolle Gedanken, komm runter und entspanne dich. Mache Entspannungsübungen, zum Beispiel mit Atemübungen, Progressiver Muskelrelaxation (PMR) oder Yoga. PMR ist sehr einfach. Es ist einfach ein Wechsel zwischen Anspannung und Entspannung der Muskulatur. Du gehst sozusagen durch deinen Körper und spannst für ein paar Sekunden die Muskulatur an und lässt sie wieder los. Spüre hinein, wie sich der Unterschied anfühlt. Das hat übrigens eine tolle Nebenwirkung, denn deine Schmerzen nehmen ab und deine gute Laune nimmt zu. Sorge auch dafür, dass du ausreichend erholsamen Schlaf hast. Nimm dein Smartphone oder Tablet nicht mit ins Schlafzimmer oder stelle es zumindest in den Flugmodus. Wie das geht, lernst du in meinem kostenfreien Smartphone-Starter-Kurs.

 

Telefon, ZOOM, Skype & Co.

Was hältst du davon, einfach mal wieder dein altes Telefon-Verzeichnis zu durchstöbern und alte Bekannte einfach mal anzurufen, mit denen du schon lange nicht mehr gesprochen hast?
Ich könnte wetten, dass sie überrascht und erfreut sind, von dir zu hören und sich mit dir zu unterhalten. Denn auch den anderen Menschen fällt vielleicht die Decke auf den Kopf.

Den Tagesablauf planen gegen Langeweile

Gerade jetzt ist es so wichtig, dass du über das Internet mit deiner Familie oder Freunden verbunden bleibst, damit ihr euch nicht nur sprechen, sondern auch sehen könnt.
Dafür ist es natürlich Voraussetzung, dass du ein Smartphone, Tablet oder Computer nutzt.
Ich helfe dir sehr gern, diese Geräte auf deine Bedürfnisse einzustellen und schule dich im Umgang damit.

Dann kannst du Programme / Apps, wie zum Beispiel ZOOM, Skype, WhatsApp, Messenger und andere Dienste nutzen für Videogespräche, wo ihr euch gemeinsam seht und sprecht.
Beides gibt es für den Desktop, also für den Computer, als auch für Mobilgeräte, also Smartphone und Tablet.
Sowohl für die Nutzung von ZOOM als auch für Skype, WhatsApp und die anderen Messengerdienste brauchst du eine Internetverbindung.

Da bei beiden Möglichkeiten sehr viel Datenvolumen für die Videoübertragung transportiert wird, solltest du Videotelefonate nicht über deine SIM-Karte laufen lassen, sondern WLAN nutzen. Wenn du dazu Fragen hast, helfe ich dir sehr gern.
Neben den Videogesprächen mit ZOOM und Skype kannst du natürlich auch normal telefonieren.
Außerdem kannst du mit diesen Programmen eine schriftliche Unterhaltung mit einem anderen Menschen führen. Das nennt man chatten.
Das kennst du vielleicht schon von WhatsApp oder vom Messenger über Facebook.

Ich habe für dich Schritt-für-Schritt-Anleitungen erstellt, wie du ZOOM und Skype installierst und nutzt. 

Anleitung für ZOOM mit Registrierung (Video)
Anleitung für ZOOM ohne Registrierung (Video)
Anleitung für ZOOM in Text und Bildern
Anleitung für Skype in Text und Bildern+

 

 

In Fotos stöbern

Hast du Fotoalben? Dann hole sie hervor und erinnere dich an die tollen Erlebnisse, die dort festgehalten sind. Oder, wenn bei dir die Fotos in Schuhkartons aufbewahrt werden, dann stöbere dort drin. Vielleicht hast du Lust, dort mal Ordnung rein zu bringen.
Ich habe über 20 Fotoalben, denn zum einen fotografiere ich schon seit meiner Kindheit leidenschaftlich gern und ich hatte es früher als Hobby, meine Fotoalben ganz besonders schön zu gestalten und sie nicht einfach nur als Aufbewahrungsort meiner Fotos zu nutzen.
Deshalb macht es mir auch heute noch großen Spaß, darin zu blättern.
Und nicht nur mir machen die alten Fotoalben viel Freude, auch für meine Enkel ist es schön zu sehen, was wir mit ihren Müttern unternommen haben, als diese selbst noch Kind waren. Deshalb werde ich mich von den Fotoalben auch niemals trennen.

 

 

Eigene Videos oder Dia-Shows

Auch, wenn mich jetzt viele belächeln werden, es soll noch Menschen geben, die eine Sammlung von Video-Kassetten oder DVDs ihr Eigen nennen. Auch ich selbst hab davon noch eine ganze Reihe, sowohl VHS-Kassetten, Audio-Kassetten, DVDs und CDs. Allerdings liegen sie ungenutzt in den Schränken. Ja, selbst die Kassetten meiner vor 30 Jahren genutzten Super 8 Videokamera liegen noch im Schrank. Ich wollte sie vor Jahren digitalisieren, hatte mir das erforderliche Equipment besorgt, bin aber nie dazu gekommen. Ich sollte mich auch so langsam mal davon trennen. Eine Renaissance werden sie sicher nicht erleben. Das gehört wohl eher in das Kapitel Aufräumen und Entrümpeln.

Vor über 20 Jahren hatte ich unsere uralten Normal 8-Filme digitalisieren lassen. Das konnte ich nicht selbst machen, weil unser Projektor nicht mehr intakt war. Ich habe Filme aus meiner Jugend so um 1963 rum. Und natürlich unzählige Filme meiner Kinder. Kennst du das? Wir haben jedes Jahr zu Weihnachten und in jedem Urlaub gefilmt. Doch wann habe ich diese Erinnerungen aus meiner Jugend, von der Hochzeit, von den wunderschönen Urlauben und der Kindheit meiner Kinder das letzte Mal angeschaut? Ich kann mich nicht erinnern. Wozu hebe ich das dann noch auf? Da muss ich mich wohl im Loslassen noch etwas üben.

 

 

Lesen

Wann hast du das letzte Buch gelesen?

Vielleicht hast du ein Lieblingsbuch, das du jetzt nochmals lesen kannst. Oder in deinem Bücherregal verstauben ungelesene Bücher? 
Ich habe hier einige Vorschläge, wenn du keine Ideen hast, was du lesen kannst.
Meine Freundin Christina Didszun ist Autorin mehrerer Bücher. In ihrem gedruckten Buch „Der Friedensstifter“* hat sie 365 Lebensweisheiten, nachdenkliche Sprüche und weise Lebenszitate aufgeschrieben. Diesen Wegweiser für Glück, Erfolg und Gesundheit hat sie als E-Book überarbeitet und verschenkt es. Du kannst dir das E-Book „Rendevous mit dem Friedensstifter“ kostenfrei herunter laden.

 

 

Lernen

Was hältst du davon, die Zeit zu nutzen, um eine neue Sprache zu lernen?

Ich lese immer mal wieder begeistert davon, dass Menschen selbst mit 80 oder darüber hinaus mit Freude eine neue Sprache lernen.
Ich kenne eine einzigartige Langzeitgedächtnis-Lernmethode, bei der du täglich nur 17 Minuten Aufwand hast und recht schnell eine andere Sprache lernen wirst.
Schau dich hier mal um. Die Auswahl ist sehr groß. Alle Kurse wurden 2020 komplett überarbeitet. Und es gibt verschiedene Lernstufen..
Du kannst zum Lernen jedes Gerät verwenden, egal mit welchem Betriebssystem (Windows, Linux und macOS, iOs, Android). 
Mehr Informationen zum Sprachenlernen*

Oder lerne, was es für Computer gibt, wie sie funktionieren und wie du einen Computer bedienst.
Darüber habe ich ein Buch geschrieben, dass du momentan mit 25 % Rabatt kaufen kannst.
Informiere dich hier über mein gedrucktes Buch „Roswithas Computer 1×1 für Junggebliebene“

Magst du lernen, mit deinem Smartphone richtig umzugehen. Dazu biete ich dir gern meinen kostenfreien Smartphone-Starter-Kurs an.
Gern unterstütze ich dich auch persönlich. Ruf mich einfach an unter 0176-43338938 und sprich mir deinen Namen und deine Telefon-Nr. auf den Anrufbeantworter. Ich rufe dich zeitnah zurück.

Natürlich kannst du auch ganz viel lernen, indem du die Artikel hier in meinem Blog liest oder die Videos in meinem YouTube-Kanal anschaust.
Das ist alles kostenfrei.

Ich nutze die Zeit sehr ausgiebig zum Lernen und habe zu einigen kostenfreien Workshops und Online-Trainings, die ich absolviert habe, ein Video aufgenommen.
Vielleicht sind meine Videos für dich eine Anregung:

YouTube Marketing – Geld verdienen mit YouTube 

Affiliate Marketing für Anfänger – Geld verdienen im Internet

Geld verdienen mit eigenem Buch – Buch schreiben für Anfänger 

Keyword-Analyse für mehr Umsatz

Neukunden Revolution Workshop

 

 

Ein Buch schreiben

Wenn du gern kochst oder backst, hast du doch bestimmt schon eine Menge Rezepte gesammelt.
Wie wär´s, wenn du sie sauber in ein Büchlein schreibst? Jetzt ist Zeit dafür und du hast dann gleich ein tolles Geschenk für deine Enkel oder Kinder.

Oder schreib deine Lebenserfahrungen, Erlebnisse, Geschichten oder Gedichte auf, damit sie nicht verloren gehen.
Wenn du ein tolles Hobby hast, können andere von dir lernen. Behalte dein Wissen nicht für dich, sondern gib es weiter.

Ich habe es sehr lange vor mir hergeschoben, mein erstes Buch zu schreiben. Es hat gedauert, bis ich die ersten Seiten geschrieben hatte. Aber dann ging es ziemlich zügig voran.

Fang einfach an, jeden Tag ein paar Zeilen zu schreiben.

Wenn du den ersten Schritt getan hast, wird´s leichter. Fang einfach an, jeden Tag ein paar Zeilen zu schreiben.
Wie du ein Buch schreibst und veröffentlichst, kannst du in diesem von mir in dem Video vorgestellten  Online-Training vollkommen kostenfrei lernen.

 

 

Spielen

Vielleicht hast du noch Spiele, Puzzles oder Mal-Zeug, das du mal für deine Enkel gekauft hast oder mit denen du sonst mit deiner Familie gespielt hast?
Damit kann man sich auch sehr gut allein beschäftigen.

Auch für Compputer, Smartphone und Tablet gibt es viele Spiele, die du allein spielen kannst, wie zum Beispiel

  • Solitaire
  • Mahjongg
  • Tetris

Im Google PlayStore (für Android) und im AppStore (für Apple-Geräte) findest du jede Menge Spiele.

 

Vor 2 Jahren habe ich über die Online-Plattform nebenan.de Menschen kennen gelernt, die in meinem unmittelbaren Umfeld leben. In Berlin sagt man Kiez-Nachbarn dazu. Wir haben uns schon einige Male zum Grillen verabredet und treffen uns alle vier Wochen an einem Sonntagnachmittag in einer Gaststätte zum gemeinsamen Spielen und Quatschen.
Das heißt, vor Corona haben wir uns regelmäßig getroffen. Der Spiele-Nachmittag mit den Kiez-Nachbarn musste aufgrund der Corona-Krise auf unbestimmte Zeit abgesagt werden. Wir haben deshalb überlegt, die Spiele-Nachmittage ins Internet zu verlagern. Da gibt es vielfache Möglichkeiten, von denen ich dir einige verrate.
Ich habe das Bild verlinkt. Falls du das Spiel kaufen möchtest, klicke einfach auf das Bild.*

Lustiges Schweinchen-Spiel

 

Update:
Als die Kontakteinschränkungen gelockert wurden, habe ich auch wieder mit meinen Enkelkindern gespielt und ein ganz neues, interessantes Spiel entdeckt, das die kleinen grauen Zellen fit hält und ganz viel Spaß macht:
Ich habe das Bild verlinkt. Falls du das Spiel kaufen möchtest, klicke einfach auf das Bild.*

Rummy - macht viel Spaß

 

 

 

Online-Spiele gegen Langeweile

Gesellschaftsspiele wie Schach, Kartenspiele, Brett- und Würfelspiele gibt es auch als Online-Version.
Ich habe einige Tipps zusammen getragen, welche Spiele du online mit anderen oder allein spielen kannst.
Egal, ob Brettspiele, Würfelspiele, Kartenspiele, Denkspiele oder Actionspiele – im Internet gibt´s jede Menge Möglichkeiten, mit anderen Menschen in Kontakt zu treten und zu spielen.
Du musst dir darüber im Klaren sein, dass du alles, was du im Internet kostenfrei nutzt, mit deinen eigenen Daten bezahlst.
Gehe also sehr aufmerksam und vorsichtig mit der Preisgabe deiner persönlichen Daten um.
Auf Plattformen zum Spielen oder Austauschen braucht niemand deine tatsächlichen persönlichen Angaben. Ein Personalausweis wird nicht verlangt.
Also überlege dir einen Spitznamen, mit dem du dich registrierst und den du dir gut merken kannst.
Du brauchst auch fast immer eine E-Mail-Adresse, denn bei den meisten Plattformen musst du dich vorher registrieren, um sie zum Spielen zu nutzen.
Ich empfehle dir, dir extra für solche Gelegenheiten eine zusätzliche E-Mail-Adresse anzulegen und nicht deine wichtigste E-Mail-Adresse zu verwenden. Der Grund ist, dass du viel Werbung in dein Postfach bekommen wirst. Die kannst du dann viel einfacher löschen, als müsstest du sie einzeln raus fischen.
E-Mail-Adressen sind immer kostenfrei und du kannst dir so viele anlegen, wie du möchtest.
Dafür kannst du zum Beispiel die folgenden Anbieter nutzen:
Gmail: https://mail.google.com/
Web.de: https://web.de/
GMX: https://www.gmx.net/

Wenn du Kunde von T-Online, Vodafone oder einem anderen Provider bist, kannst du in der Regel auch dort eine zusätzliche E-Mail-Adresse anlegen.
Wie gesagt, verwende dafür nicht deinen richtigen Namen und schon gar nicht dein Geburtsjahr.
Das trifft nicht nur für den Namen deiner E-Mail-Adresse zu, sondern auch für das festzulegende Passwort.
Wie du ein sicheres Passwort wählst, habe ich in diesem Video erklärt.

Natürlich gibt´s in kostenfreien Spielen immer auch sehr viel Werbung. Von irgend etwas müssen ja auch die Programmierer oder Betreiber leben.
Pass also genau auf, wohin du klickst.

 
Online gegen andere Leute spielen

Sehr viele Spiele sind in englischer Sprache, bei vielen kann man aber die Sprache Deutsch auswählen.
Ich habe diese Spiele mit der Google-Suche gefunden, aber nicht selbst ausprobiert.

https://www.gameduell.de/gd/
https://www.playok.com/

Bei Skribbl geht es darum, abwechselnd einen Begriff zu visualisieren, den die anderen Mitspieler in einem Gruppenchat erraten müssen.
https://skribbl.io/

Kostenlos (auch ohne Anmeldung) online Schach mit einem Freund oder Familienmitglied spielen mit wenigen Klicks!
Erstelle einfach auf dieser Plattform eine Partie und schicke den Link an deinen Spielpartner, damit er sich ebenfalls einloggen kann.
Stelle deine Konzentration, dein strategisches Können und starke Nerven unter Beweis.
https://www.schach-spielen.eu

Ich liebe es, mit meinen Enkelkindern und Kindern Stadt-Land-Fluss zu spielen.
Das hält meine kleinen grauen Zellen auf Trab und macht tierisch Spaß.
Manchmal erstellen wir uns selbst Tabellen, aber es gibt auch lustige Stadt-Land-Fluss-Spiele zu kaufen, in denen ganz außergewöhnliche Fragen zu beantworten sind. 
Ich habe das Bild verlinkt. Falls du das Spiel kaufen möchtest, klicke einfach auf das Bild.*

Stadt-Land-Fluss

 

Kürzlich habe ich eine Online-Plattform gefunden, auf der man Stadt-Land-Fluss online mit anderen spielen kann.
(Geheimtipp: Dort gibt´s auch ein Wörterbuch, in dem man stöbern kann, wenn einem nichts einfällt.)
Ich hab dieses Online-Spiel noch nicht ausprobiert. Hast du damit schon Erfahrungen gesammelt?
https://stadtlandflussonline.net/

Hast du was Passendes für dich in der Spiele-Welt gefunden? Oder hast du noch andere Tipps?
Dann teile es mit uns in den Kommentaren.

 

 

Aufräumen & Entrümpeln

Jetzt wäre auch eine gute Zeit für einen Frühjahrsputz und das Ausmisten von Sachen, die du nicht mehr brauchst.
Ich habe vor einigen Tagen den Winterschmutz von meinem schönen Balkon beseitigt und mit Erde und Blumen für meine Balkonkästen von meiner Tochter besorgen lassen.
Schon seit Mitte März bin ich nicht mehr selbst Einkaufen gewesen. Das besorgt alles meine Tochter oder meine Enkelin und bringt es mir vorbei.
Ich habe das Glück, eine großartige Familie zu haben, die alles dafür tut, dass es mir gut geht. Das ist natürlich besonders jetzt mit meiner Krebs-Diagnose sehr wertvoll. Dafür bin ich so sehr dankbar.

Muss dein Kleiderschrank, dein Keller oder ein Zimmer mal wieder ausgemistet werden?
Dann ist jetzt die richtige Zeit dafür.
Und wenn du so ungern Sachen weg wirfst wie ich, dann mache dir die Mühe und verkaufe sie bei ebay Kleinanzeigen oder auf anderen Plattformen.
Wenn du hierbei Hilfe brauchst, unterstütze ich dich gern dabei.
Du kannst es dir natürlich auch ganz einfach machen und die Sachen, die du nicht mehr brauchst in einen Sammelcontainer werfen. Dann tust du damit noch Gutes und wirfst die Sachen nicht in den Müll.
In vielen Orten gibt es auch Sozialkaufhäuser oder Ähnliches, für die du die Sachen spenden kannst.
Oft werden von denen deine Sachen auch abgeholt, wenn du sie nicht selbst hinbringen kannst. Die Sachen werden dann für kleines Geld an Bedürftige verkauft.

 

 

Ausgaben überprüfen und optimieren

Nutze die Zeit, deine Ausgaben zu prüfen und zu optimieren.
Verwende dazu Online-Vergleichsportale wie zum Beispiel:

Stromanbieter-Vergleich*

KFZ-Versicherungsvergleich*

Internet-Anbietervergleich*

 

 

Filme & Serien

Läuft bei dir den ganzen Tag der Fernseher?
Das ist überhaupt keine gute Idee, denn damit kommst du nicht auf andere Gedanken und beschäftigst dich den lieben langen Tag mit negativem Müll und wirst mit Werbung bombardiert. Lustige Filme werden im deutschen Fernsehen selten ausgestrahlt, anspruchsvolle Sendungen muss man suchen, aber Krimis und Krimi-Serien kannst du von morgens bis abends schauen (übertrieben gesagt).
Trägt das zu deinem Wohlbefinden und zu deiner Lebensfreude bei? Ich denke, nicht.

 

„Es gibt Fernsehprogramme, bei denen man seine eingeschlafenen Füße beneidet.“
© Robert Lembke

Eine viel bessere Idee, wenn du gern Filme, Serien oder Dokumentationen schaust, sind so genannte Streaming-Dienste, wie zum Beispiel Netflix, Amazon Prime oder Disney+. Dort kannst du, wenn du willst, Tag und Nacht zeitunabhängig alle möglichen Serien und Spielfilme schauen. Dabei handelt es sich um sogenannte Video-on-Demand-Dienste. Das bedeutet „Video auf Abruf“. Die Streamingdienste haben eine riesige Bibliothek an Spielfilmen und Serien gespeichert. Diese kannst du gebührenpflichtig abrufen, wann immer du willst. 
Mit Streaming Media wird die gleichzeitige Übertragung und Wiedergabe von Video- und Audio-Daten über ein Rechnernetz bezeichnet. Den Vorgang der Datenübertragung selbst nennt man Streaming und übertragene („gestreamte“) Programme werden als Livestream oder kurz Stream bezeichnet.

Um einen Streamingdienst nutzen zu können, musst du dich auf der entsprechenden Plattform registrieren. Die Plattformen kannst du für eine kurze Zeit kostenfrei testen, bevor du ein kostenpflichtiges Abo abschließen musst.

Netflix

Amazon Prime*

Disney Plus

In einem meiner nächsten Artikel stelle ich dir diese Streaming-Dienste vor. Schau also bald wieder hier in meinem Blog vorbei.

 

YouTube

Und auch YouTube ist eine Fundgrube für tolle Filme. Aber nicht nur Filme, sondern du findest auf YouTube auch jede Menge Musik und Inspirationen zur Freizeitgestaltung. YouTube gehört zu Google und ist die weltweit größte Video-Suchmaschine. Wenn du gern kochst oder bäckst, findest du hier jede Menge Rezepte zum Nachmachen. Genauso auch Heimwerkertipps und -anleitungen, Yoga-Übungen und vieles, vieles mehr.

Ich finde immer wieder großartige Videos auf YouTube, wie zum Beispiel diesen Song von SEOM, der mich sehr berührt und aus dem ich Zuversicht und Mut schöpfe.
Wie gefällt dir das Video? Klicke zweimal auf das Vorschaubild, um das Video zu starten.

 

 

YouTube kannst du vollkommen kostenfrei und ohne Anmeldung nutzen.
Um YouTube-Kanäle, die dir gefallen, zu abonnieren oder Videos zu kommentieren, musst du allerdings bei YouTube angemeldet sein.

Stöbere in meinem YouTube-Kanal [Klick]

Du kannst dir auch etwas vorlesen lassen. Zum Beispiel von Friederike Gemünden, die normalerweise in der Seniorenresidenz ihrer Mutter regelmäßig eine Vorlesestunde anbietet. Wegen Corona geht das gerade nicht mehr. Deshalb macht sie das nun auf ihrem YouTube-Kanal.
Vielleicht ist das auch für dich eine willkommene Abwechslung im tristen Corona-Alltag.
Hör doch einfach mal rein.

Ich habe auch etwas in meinem YouTube-Kanal vorgelesen. Und zwar den Artikel „Wie wir uns wundern werden, wenn die Krise „vorbei” ist.“ vom Zukunftsforscher Matthias Horx. Den Artikel habe ich per Video für dich vorgelesen, um dir Mut zu machen jetzt in der schweren Zeit, aber auch um deinen Blick zu öffnen für die Chancen, die Corona der Welt bringt.
Zum Video [Klick]

 

 

 

Radio hören

Auch, wenn du lieber Radio hörst, gibt es Möglichkeiten, ohne ständig die Negativschlagzeilen um die Ohren gehauen zu bekommen.
Ich empfehle dir Radio Musiktruhe. Das ist ein privater Internetradiosender, den eine 70-jährige Berlinerin als Hobby betreibt und mit dem sie gemeinsam mit ihren Moderatoren ganz viel gute Laune verbreitet.
Darüber habe ich einen Artikel geschrieben.

Radio Musiktruhe - Dein Radio

 

 

 

 

 

Museums-Besuche online

Ja, man kann Museen auch im Internet besuchen. Das ist natürlich ein ganz anderes Erlebnis, das aber auch Spaß machen und dir die Langeweile vertreiben kann. Und vielleicht entdeckst du auf diesem Weg ein Museum, das du noch gar nicht kanntest. Und sobald die Museen wieder geöffnet haben, wenn die Corona-Krise vorbei ist, kannst du direkt dorthin gehen. Du hast durch die virtuellen Museums-Besuche aber auch die Möglichkeit, Museen kennenzulernen, zu denen du sonst gar nicht hin kommen würdest. 
Google Arts & Culture hat sich mit weltweit knapp 2000 Galerien und Museen zusammengetan und virtuelle Rundgänge erstellt. Es gibt von Google Arts & Culture auch eine App für dein Smartphone oder Tablet. Hole sie dir aber aus dem PlayStore bzw. AppStore.
Bei einigen Museen kannst du dich nur durch die ausgestellten Werke klicken und bei anderen kannst du virtuell durch die einzelnen Bereiche laufen, wie in einem Online-Spiel. Manche Museen bieten einen Audio-Führer an, der dir Informationen zu den Kunstwerken der Ausstellung gibt. 
Diese virtuellen Museen habe ich für dich heraus gesucht und wünsche dir viel Spaß:

Museumsinsel Berlin

Pergamonmuseum, Berlin

Bode-Museum, Berlin

Museum für Naturkunde, Berlin

East Side Gallery, Berlin

Deutsches Museum, München

Louvre Museum, Paris

British Museum und National Gallery, London

Metropolitan Museum of Art, New York

Rijksmuseum, Amsterdam

Vatikanische Museen, Rom

Albertina, Wien

Tokyo Fuji Art Museum

 

 

Reisepläne schmieden

Für die Zeit nach Corona kannst du jetzt schon Reisepläne schmieden und die Vorfreude genießen.

Oder beame dich mittels VR-Brille* in eine virtuelle Realität, die dich fasziniert. 

 

 

Hilfe annehmen

Wer versorgt dich mit dem Lebensnotwendigsten und sorgt sich um dich, so lange du dich wegen der Corona-Einschränkungen oder aus einem anderen Grund nicht selbst kümmern kannst?
Wenn du keine Familie dafür hast, erledigen das vielleicht Nachbarn oder andere Engel?
Hast du Lust, ihnen als kleines Dankeschön einen Kuchen zu backen? Das macht nicht nur den Beschenkten Freude, sondern sicher auch dir selbst.

Übrigens, wenn du niemanden hast, der für dich die Einkäufe oder andere Erledigungen hast, kannst du versuchen, hier Hilfe zu bekommen:
https://nebenan.de Hotline für Hilfe-Gesuche 0800-866 55 44

 

Haben meine Tipps gegen Langeweile dir geholfen, deine Langeweile zu vertreiben und dir die Lebensfreude zurück zu bringen?
Wenn du selbst noch ergänzende Ideen oder Erfahrungen hast, dann schreib sie uns in die Kommentare.

Bleib gesund und fröhlich!
Und bleib in Bewegung!

Deine Roswitha

 

 

Mit * gekennzeichneter Link ist ein Empfehlungslink. Wenn du darüber kaufst, erhalte ich eine Empfehlungsprovision.
Für dich ändert sich dadurch nichts am Preis. Du unterstützt damit meine Arbeit.